Neues

Im Interview: Thomas Fitzel über das Autorenduo von „Abenteuer Wandel“

Dass wir unser Buch zu zweit schreiben, habe ich in dem einen oder anderen Friederike und Thomas FitzelNewsletter und Social Media Beitrag bereits erwähnt. Ein Autorenduo ist natürlich eine besondere Herausforderung. Man muss es nicht nur sich selbst, sondern auch dem anderen Recht machen. Gleichzeitig bietet es die Möglichkeit, ein besonders gutes Resultat zu liefern – schließlich haben sich zwei Köpfe Gedanken gemacht, sind zwei Erfahrungs- und Wissenswelten eingeflossen. Höchste Zeit in jedem Fall, mal den zweiten Autor von Abenteuer Wandel vorzustellen: meinen Mann, Thomas Fitzel.

Hallo lieber Mann, erzähl doch mal, wieso bist Du ein Experte für den Wandel?

Hallo liebe Frau. „Experte für Wandel“, das klingt sehr hochtrabend. Ich denke zum einen, dass ich durch meine rund 20 Jahre Berufserfahrung in sehr verschiedenen Feldern und Branchen überproportional viele unterschiedliche Einblicke gewonnen habe. Dabei musste ich mich, meine Vorstellungen und Ziele auch immer wieder reflektieren und quasi ein „veränderungsbereites Mindset“ haben. Für mich die wichtigste Grundlage für erfolgreiche Veränderung. Zudem habe ich mich auf der theoretischen Ebene umfangreich und interdisziplinär mit dem Thema auseinandergesetzt.

Ich habe auch sehr viele praktische Erfahrungen: Ich war über viele Jahre bei der Bundeswehr, dort zuletzt Hauptmann und Kompaniechef einer Logistikeinheit. Hier habe ich u. a. erlebt, wie sich die Organisationkultur verändert hat, allein dadurch, dass auf einmal Frauen dabei sein durften. Zudem haben sich im Zuge von 9/11 die Szenarien gravierend verändert und mich schließlich zu multinationalen Einsätzen weit hinaus in die Peripherie geführt. Auch Veränderungen durch Digitalisierung habe ich als Führungskraft mitgestaltet. Unter anderem ging es darum, die komplette Lagerlogistik im laufenden Betrieb auf SAP umzustellen. Das haben wir geschafft, obwohl wir vorher nicht wussten wie, und – wie es in einer „Behörde“ auch zu erwarten ist – viele Widerstände zu bewältigen waren. Was wir jedoch wussten, war, dass es keinen Weg zurück gibt.

Kurz vor dem Ende meiner aktiven Zeit als Offizier habe ich Dich geheiratet und natürlich hatte ich jetzt andere Ziele. Ich wollte erstens jeden Tag bei Dir sein. Zweitens mich beruflich neu erfinden und dabei erfolgreich und vor allem bei mir sein. Also legte ich los, mich neu zu orientieren, mein Knowhow zu nutzen und immer weiter zu stärken, meinen Weg zu finden. Dafür habe ich mich – manchmal auch mit „Schmerzen“ – in unterschiedlichen Positionen in verschiedenen Branchen ausprobiert. Zu nennen sind da die Securitas (Personalmanagement), die Allianz (Führung Vertrieb) und auch insbesondere mein mehrjähriger Versuch, das bekannteste Berliner Chaos-Projekt voranzubringen (Projektsteuerung). Im Laufe meines Berufslebens habe ich facettenreich Erfahrungen gesammelt und darüber hinaus bin ich auch sehr dankbar, über Erfahrungen anderer, die ich teilen durfte.

Heute bin ich in einer für die Baubranche neuen Funktion in einem großen Ingenieurbüro tätig. Und meine Kollegen und ich versuchen neue Methoden zu schaffen. Wir gestalten große Infrastrukturprojekt und das vornehmlich in BIM (Building Information Modeling).

In meiner Freizeit habe ich in den zurückliegenden Jahren zwei für Change-Management prädestinierte Masterabschlüsse absolviert und umfangreiche Projektmanagementzertifizierungen erworben. Nebenbei bin ich mit Dir gemeinsam immer mal wieder an verschiedenen Universitäten tätig und wir betreuen kontextrelevante Master Thesen. Ich bin davon überzeugt, dass mich mein Wissen, meine Erfahrungen und Fähigkeiten speziell über Führung, Unternehmenskultur, Kommunikation und Projektmanagement sowie mein Bereitschaft für Weiterentwicklung dazu befähigen, das Thema Change anderen – und mit Dir gemeinsam ANDERS – näher zu bringen.

Ein Buch schreiben – als Autorenduo

Wie ist es, ein Buch zu schreiben? Und wo glaubst Du, liegen die Unterschiede, ob man das alleine oder zu zweit tut?

Ein Buch zu schreiben ist vor allem Arbeit. Und immer noch ein bisschen mehr Arbeit als man es sich vorher so vorstellt.  Das haben wir gerade in den letzten Korrekturschleifen gemerkt. Und da taucht es schon auf, das wir. Ich denke, es macht einfach mehr Spaß, wenn man sich zwischendurch austauschen kann. Und es ist richtig gut, wenn sich die Fähigkeiten so ergänzen, dass sich Synergien entwickeln. Das ist bei uns definitiv so. Eine macht Meter, einer feilt. Eine coacht, einer projektet. Im Ernst, ich denke, es erleichtert – trotz oder gerade wegen mancher Auseinandersetzung – das Erreichen eines qualitativ hochwertigen Ergebnisses.

Was war das schwierigste im Schreibprozess?

Die Zeit im Auge zu behalten. Zuerst erscheint einem der Zeitraum, der mit dem Verlag vereinbart ist, unglaublich lang. Dann kommt die Deadline mit Siebenmeilenstiefeln näher. Neben einem Vollzeitjob und der Familie eine sehr herausfordernde Angelegenheit.

Welcher Teil ist aus Deiner Sicht besonders gelungen? Und warum?

Ich würde nicht sagen, dass es DEN einen Teil gibt. Vielmehr ist es die Zusammenführung verschiedener Disziplinen: der Betriebswirtschaftslehre, der Sozialwissenschaften, der Kommunikationspsychologie, des Projektmanagements und natürlich des Coachings. Und wir verfügen darüber hinaus über viele umfangreiche Branchen- und Führungserfahrungen: Öffentlicher Dienst, Messe, Personalmanagement im Dienstleistungsgewerbe, Versicherung und Bauprojektmanagement. Das gibt es in dieser Konstellation so bestimmt nicht oft. Ich habe so viele integre Führungskräfte inklusive ihrer Change-Projekten kennen gelernt. Ihnen möchte ich gern zusätzliche Denkanstöße und Methoden an die Hand geben, um noch besser, noch erfolgreicher, zufriedener und nicht zuletzt wissender zu werden. Ich glaube, dass es uns gelungen ist, den Leser wirklich an die Hand zu nehmen und für den eigenen Change-Prozess zu begeistern und zu motivieren. Das ist aus meiner Sicht das besonders Gelungene an unserem Buch.

Für wen ist das Buch?

Wem würdest Du unser Buch besonders ans Herz legen?

Allen, die sich mit Change in Unternehmen oder Organisationen beschäftigen möchten oder müssen. Menschen und Führungskräften, die bereit sind, einen Schritt weiter zu gehen, sich zu entwickeln, hinter die Dinge zu schauen, ihre Mitmenschen wahrzunehmen… eigentlich allen, die gelungene und gelingende Veränderung leben möchten. Und das wird in der Zukunft entscheidend sein!

Vielen Dank für Deine Einblicke und die vor allem unsere gute Zusammenarbeit!!

Weiter Einblicke in meiner Interviewreihe:

Gerald Swarat zu Digitalisierung im ländlichen Raum

Ann-Kathleen Berg zu Positiver Psychologie

Ilja Grzeskowitz über Change

Das Buch jetzt bereits vorbestellen und pünktlich geliefert kriegen: Amazon (affiliate link)!